IVW-Imkerbrief 2021-1

Mitgliederversammlung verschoben Nach dem Wortlaut unserer Satzung müssen wir im ersten Quartal des Jahres eine Mitgliederversammlung durchführen. Dies aber ist – solange die Corona-Pandemie andauert – nicht möglich, ohne die Gesundheit der Mitglieder zu gefährden oder ohne dass sich der Vorstand nach dem Infektionsschutzgesetz strafbar macht. Nach Rücksprache mit dem Rechtsbeistand des DIB, der uns dankenswerterweise sehr schnell antwortete, hat der Vorstand beschlossen, die Mitgliederversammlung für das Jahr 2021 – einschließlich der durchzuführenden Neuwahlen – auf einen Zeitpunkt zu verschieben, an dem dies möglich sein wird.

Die Verschiebung ist erforderlich, um vom Verein Schaden abzuwenden und auch die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. Grundlage für diese Vorgehen ist das von der Bundesregierung beschlossene Covid-19-Gesetz.
Bis zur Mitgliederversammlung bleibt der Vorstand in seiner derzeitigen Besetzung im Amt. Wir werden Euch rechtzeitig über Termin und Veranstaltungsort informieren.

Imkerpaten gesucht
Im letztem Jahr wurden wir von Anfragen nach Plätzen in unserem Kursus „Praxis imkern“ wieder regelrecht überrannt. Da wir aber nur begrenzte Kapazitäten haben und auch diejenigen berücksichtigen müssen, die sich im vergangenen Jahr angemeldet hatten, suchen wir nach einem Weg, wie wir der Nachfrage entsprechen können – zumal einige der Interessenten schon Bienen besitzen und jetzt noch praktische Anleitung brauchen.

Die Lösung heißt „Imkerpaten“. Wir suchen deshalb Vereinsmitglieder, die seit mindestens zwei Jahren erfolgreich imkern und bereit sind, ein oder zwei Neuimker mit auf den eigenen Stand zu nehmen, um dort die praktische Arbeit zu zeigen.
Voraussetzung ist seitens der Imkerpaten, dass verlässliche Vereinbarungen mit dem Praktikanten vereinbart werden. Seites der Praktikanten ist die Vorlage des Zertifikats „Grundkurs Die Honigmacher“ erforderlich. Er muss sich verpflichten, die Vereinbarungen mit dem Standimker bezüglich der Praxiszeiten einzuhalten.
Wir werden entsprechende Formblätter entwickeln und bereithalten.

Imkerinnen und Imker, die als Imkerpaten fungieren wollen, melden sich bitte unter vorstand@imkerverein-wiesbaden.de.

„Praxis imkern“ nur für letztjährige Anmeldungen

Noch immer hat uns die Corona-Pandemie voll im Griff. So wie es aussieht, wird – trotz der begonnenen Impfkampagne – es auch noch die nächsten Monate so weitergehen. Im Vorstand sitzen wir vor dem Terminkalender und planen unsere Veranstaltungen – wohl wissend, dass wir flexibel auf das Infektionsgeschehen reagieren müssen.
Fest steht schon, dass wir in diesem Jahr den Neuimker-Kurs des vergangenen Jahres nachholen wollen. Allerdings wird es nicht möglich sein, zusätzliche Interessenten zu berücksichtigen. Die Teilnehmer des Kurses 2020 werden von uns rechtzeitig informiert. Im Bienenpark Aukamm haben wir schon im vergangenen Jahr die ersten Beutenständer gebaut, die es uns ermöglichen, unter Beachtung der Abstände und Hygieneregeln den Kurs durchzuführen. In den nächsten Wochen sollen weitere Stellplätze installiert werden, die das Einhalten von Vorschriften ermöglichen.
Wann wir wieder Stammtische und Praxistage durchführen können, steht noch in den Sternen. Wir hoffen, dass sich die Bedingungen in der warmen Jahreszeit verbessern und Treffen in größeren Gruppen wieder möglich werden.

Praktikanten für „Praxis imkern“ gesucht
Wie schon bereits beschrieben, werden wir ausschließlich für diejenigen, die sich bereits im letzten Jahr für den Kursus „Praxis imkern“ angemeldet haben, in diesem Jahr einen Lehrgang anbieten. Dieser wird von Manuela Wegerich und Sabine Rückeshäuser durchgeführt. Es besteht für interessierte Mitglieder die Möglichkeit, als Praktikant an diesem Lehrgang teilzunehmen und die Schulungsleiterinnen in ihrer Arbeit zu unterstützen, mit der Option im kommenden Jahr selbst einen Kursus zu leiten.

Anmeldungen und Fragen bitte an vorstand@imkerverein-wiesbaden.de.

DIB-aktuell erschienen
Nachfolgender Link führt auf die Seite des Deutschen Imkerbundes und die Online-Ausgabe von DIB-aktuell. Neben dem Grußwort des neuen Präsidenten Thorsten Ellmann finden wir dort wichtige Informationen für uns Bienenhalter und – ganz interessant – Erinnerungen an die Zeit, als vor 30 Jahren die DDR aufgelöst wurde und wie die Imkerverbände der neuen Bundesländer in den DIB integriert werden konnten. https://deutscherimkerbund.de/userfiles/DIB_Aktuell/2020/aktuell2020-5.pdf

Formblätter für Honigerzeuger im Netz

Wer Honig erntet und in Verkehr bringt, ist nach dem Lebensmittelrecht ein Lebensmittelunternehmer. Damit trägt er die Verantwortung für die Sicherheit und einwandfreie Beschaffenheit seines Honigs. Darauf weist der DIB in seinem neuen Infomagazin hin.
Zur guten Hygienepraxis und zum Nachweis betrieblicher Eigenkontrollen in der Imkerei bietet die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen auf Ihrer Homepage eine Reihe von Formblättern an. Diese sind unter https://deutscherimkerbund.de/168-Downloads
(Rubrik Merkblätter Honiggewinnung) verlinkt. Sie bieten die Möglichkeit, die erforderliche Dokumentation schnell und ohne großen Aufwand zu erledigen.

Webinare zur Imkerfortbildung mit Pia Aumeier
Leider haben es ja weder der Landesverband noch der DIB bislang geschafft, digitale Ausbildungsprogramme anzubieten, die das durch die Corona-Pandemie verursachte Weiterbildungsvakuum wenigstens ansatzweise füllen können. Sie setzen weiter auf Präsenzveranstaltungen, obwohl abzusehen ist, dass die durch die Pandemie verursachten Restriktionen noch eine ganze Weile andauern werden. Wir versuchen zwar durch unsere monatlichen Imkerbriefe zeitlich abgestimmte Tipps und Ratschläge zu geben, aber das ist natürlich auf die Dauer nicht ausreichend. Also sind besonders Neuimker auf alternative Angebote angewiesen – das Internet bietet eine ganze Menge. Allerdings sollte man sehr genau darauf achten, dass nicht jedes Youtube-Filmchen das „Gelbe vom Ei“ ist. Leider ist jede Menge Unsinn im Netz unterwegs.
Pia Aumeier ist eine der bekanntesten deutschen Imkerinnen und sie gibt ihr fundiertes Wissen zusammen mit „Bienenpapst“ Gerhard Liebig in Webinaren weiter. Bereits im letzten Jahr hat sie damit begonnen und wir verfolgen ihre fundierten Beiträge aufmerksam.
Auch im neuen Jahr gibt es wieder gute Praxistipps von Pia Aumeier online im Netz, die wir nicht nur den Neulingen, sondern auch den „Alten Hasen“ dringend ans Herz legen wollen.
Hier geht es zum Youtube-Kanal der anerkannten Bienenexpertin:
https://www.youtube.com/channel/UCFNwIbxfLRGtzHwk0GY05JA
Wer nichts verpassen will, der sollte diesen Kanal auch abonnieren.
Im Übrigen gilt nach wie vor: Wer den Kursus „Die Honigmacher“ durchgearbeitet hat, ist zumindest theoretisch bestens vorbereitet, um seine Bienen gut zu versorgen. Hier geht es zum Grundkurs der Honigmacher:
https://www.die-honigmacher.de/kurs5/index.html?

Am Bienenstock
Stockkontrolle
Im Moment ruht die imkerliche Arbeit am Bienenstand. Dennoch sollten regelmäßige Kontrollen durchgeführt werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Flugloch frei und nicht vom Totenfall verlegt ist. Die Bienen machen bei günstiger Witterung Reinigungsflüge. Verlegte Fluglöcher hindern sie daran und das führt  dazu, dass das Innere des Stocks verkotet wird. So haben Krankheitserreger die Möglichkeit sich schnell zu vermehren. Störungen des Volkes sollten aber dabei unbedingt vermieden werden. Es genügt mit einem Stöckchen den Eingang zu räumen. Die gründliche Säuberung des Bodens erfolgt dann bei der Frühlingsrevision.

Wasserstellen einrichten
Mit der Wintersonnenwende beginnen die Königinnen auch langsam wieder mit der Eiablage. Die kleinen Brutnester tragen zwar noch nicht wesentlich zur Verstärkung der Bienenmasse bei, aber die Zehrung am eingelagerten Futter nimmt zu. Wir können dies gut beobachten, wenn an sonnigen Tagen die ersten Wasserträgerinnen unterwegs sind. Damit sie bei den noch niedrigen Temperaturen nicht zu weit fliegen müssen und verklammen, sollten Tränkstellen in der Nähe der Stöcke eingerichtet werden.

Material bestellen
Jetzt ist auch eine gute Zeit, den Materialbedarf für das Jahr zu planen. Wer Mittelwände aus eigenem Wachs herstellen will, kann sich beim Verein eine Mittelwandpresse ausleihen. Anfragen an
materialwart@imkerverein-wiesbaden.de.
Bestellungen bei Mittelwandherstellern sollten nur dort erfolgen, wo auch ein Zertifikat die Reinheit des Wachses bescheinigt wird. Es lohnt sich, die Hersteller zu vergleichen und nicht nur nach dem Preis sondern auch nach den Reinheitsbescheinigungen und Laborberichten zu fragen.

Wir wünschen Euch allen ein gutes neues Jahr!
Achtet auf Euch und die Anderen und bleibt gesund!

Der Vorstand